Monopoly - Reise um die Welt

Monopoly - Reise um die Welt

Genre: Brettspiele
Autor: Original Monopoly: Elizabeth Magie, Charles Darrow
Spieleverlag: Hasbro
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 45 - xx Minuten
Anzahl Spieler: 2 - 4 Spieler

Monopoly - Reise um die Welt   29.09.2022 von Panikmike

Mittlerweile dürfte es auf unserem Planeten kein menschliches Wesen mehr geben, welches das berühmte Brettspiel Monopoly nicht kennt. Schier unendlich viele Versionen sind seit dem Erscheinen im Jahr 1933 herausgekommen und es ist kein Ende in Sicht. Die neue Variante mit dem Namen Reise um die Welt spielt sich allerdings ein wenig anders als die anderen…

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Wie bei jedem Monopoly gibt es hier auch nur eine minimale Vorbereitung. Letztendlich muss man tatsächlich nur das Mini-Geld aus dem Kartonbogen drücken, die Karten auspacken und alles richtig platzieren. Nach nicht mal fünf Minuten steht alles zum Spiel bereit und 2-4 Spieler können Ihre Reise um die Welt beginnen.

 

Die Anleitung

 

Auch hier unterscheidet sich das Spiel von anderen Monopoly-Arten nicht. Auf acht Seiten findet man in kurzen und knappen Worten die kompletten Regeln, mitsamt Beispielfotos und eine Erklärung der Karten und Felder. Diese sind aber um einiges kleiner und würden umgerechnet auf eine Din-A4-Seite (Vorder- und Rückseite) passen. Wer bisher noch nie Monopoly gespielt hat, der wird dennoch nur maximal zehn Minuten brauchen, um das komplette Regelwerk zu verstehen.

 

Das Spielziel

 

Normalerweise geht es bei Monopoly um viel Geld und Macht, hier wurde das Ganze ein wenig geändert. Zwar haben die Reisenden auch Spielgeld, doch Gewinner ist derjenige, der als erstes vier Reiseziele erreicht hat. Wie das geht? Lest weiter…

 

Der Spielablauf

 

Im Grunde ist der Spielablauf derselbe, und doch haben die Macher hier einiges verändert. Nach wie vor würfeln die Spieler reihum mit den beiden sechsseitigen Würfeln und ziehen dementsprechend auf dem Spielbrett. Die Straßen sind jetzt Sehenswürdigkeiten, die man ebenso kaufen oder auf Wunsch versteigern kann. Auf der Karte ist allerdings ein Reiseziel angegeben, welches nun die neue Aufgabe ist. Nach und nach versuchen die Spieler also einerseits Sehenswürdigkeiten zu kaufen und hier natürlich dann auch Miete zu verlangen, andererseits müssen sie dann auf spezielle Felder kommen. Ist ein Reiseziel erreicht, so stempelt man mit seiner Spielfigur das Spielbrett ab, sodass jeder Spieler immer nachvollziehen kann, wie viele Zielfelder schon besucht wurden. Hat es ein Spieler geschafft, vier Reiseziele zu besuchen, endet das Spiel.


Anders als bei den herkömmlichen Varianten gibt es keine Häuser und keine Hotels, sondern nur eine einfache Miete, die sich verdoppelt, wenn man den ganzen Farbenzug (alle Sehenswürdigkeiten einer Farbe) beisammen hat. Ebenso gibt es keine klassischen Bahnhöfe und Elektrizitätswerke, sondern insgesamt sechs Flughäfen, mit denen die Spieler gegen Geld auf die Felder fliegen können. Das bringt ein wenig Taktik und Planung mit ins Spiel, macht es allerdings auch zu einfach und zu berechenbar. Hier hätte man die Kosten höher ansetzen sollen, oder aber weniger Felder einbauen müssen. Ansonsten gibt es noch eine Neuerung, denn die Ereigniskarten bzw. hier das Reisetagebuch ist ebenso abstempelbar. Dies hat zur Folge, dass man bei mehreren Spielen quasi einen Vorteil oder auch Nachteil erhält, insofern die Karte bei vorherigen Spielen farblich gestempelt wurde. Auch dies ist eine nette Idee, allerdings hätte man bedenken sollen, dass die Karten dann immer gleich sind und theoretisch Spielern einen Vorteil verschaffen, wenn Sie immer die gleiche Spielfigurfarbe nehmen. Die Lösung ist allerdings ganz einfach, zum Start sollten die Spieler die Spielfiguren auslosen/auswürfeln.

 

Bildergalerie von Monopoly - Reise um die Welt (9 Bilder)

Lieferumfang

 

  • Ein abwischbarer Spielplan
  • 4 Spielfiguren mit Stempeln
  • 22 Karten mit Sehenswürdigkeiten
  • 10 Ereigniskarten
  • 10 Reisetagebuchkarten
  • 2 Würfel (6-seitig)
  • Spielgeld (44 Zehner, 45 Zwanziger, 30 Fünfziger, 21 Einhunderter, 14 Fünfhunderter)
  • 1 Spielanleitung


Cover & Bilder © Cover, Teaserbild und Pressebilder: Hasbro. Alle Rechte vorbehalten / Produktfotos: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich liebe Monopoly schon seit meiner Kindheit, und finde die vielen Variationen sehr schön. Mittlerweile ist sicherlich für jeden ein Thema dabei. Schade ist einfach immer nur, dass meistens die Regeln 1:1 übernommen werden, und es keinerlei Variationen gibt. Hier bei Monopoly – Reise um die Welt ist das anders. Die Macher haben sich was getraut und es macht durchaus auch Spaß, eine kurze Reise auf das Spielbrett zu machen. Leider ist dies nur von kurzer Dauer, denn es geht zu schnell, und einige Regeln sind in meinen Augen ein wenig doof. Zum Beispiel kann man nicht Pleite gehen, denn man soll laut Regelwerk einfach weiterspielen, auch wenn kein Geld mehr vorhanden ist. Einige Sachen haben uns bei den Testrunden mit drei Erwachsenen nicht geschmeckt, die wir letztendlich dann auch ignorierten bzw. anders gemacht haben.

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Verändert ein wenig die Regeln, dann macht das Stempeln, die Sehenswürdigkeiten und auch die Reise um die Welt Spaß!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen